kompakt November 201924 VOR ORT AKTUELLES Das Geschäft mit den Autoreifen läuft nicht mehr überall rund B eim Reifenhersteller Good year Dunlop haben sich unterstützt von der IG BCE die Betriebsräte mit dem Un ternehmen auf einen Sozial plan und Interessenausgleich geeinigt Im Werk in Hanau werden rund 600 in Fulda etwa 450 Arbeitsplätze weg fallen Besonders wichtig ist der IG BCE dass die Be triebe eine Zukunftsperspek tive haben Der Aufsichtsrat von Goodyear Dunlop hat Investitionen in dreistelliger Millionenhöhe in den bei den Werken beschlossen sagt Anne Weinschenk Lei terin des Bezirks Mittel hessen Das ist für uns ein klares Bekenntnis zu den Standorten Hanau und Fulda Reifenindustrie sucht Wege aus der Krise FULDA HANAU HALLSTADT HANNOVER Sozialplan bei Goodyear Dunlop Michelin Beschäftigte kämpfen Conti plant Zukunft Ein grundsätzliches Pro blem der Reifenhersteller in Deutschland ist der große Preisdruck bei Standardrei fen Goodyear Dunlop hatte im März seine Pläne be kannt gegeben in Hanau und Fulda zu investieren gleichzeitig aber auch Stel len abbauen zu wollen Ziel sei es die Wettbewerbsfähig keit zu steigern und die Pro duktion von Premiumreifen von 17 Zoll und größer zu erhöhen Erst nach einer Plausibilitätsprüfung haben wir die intensiven und schwierigen Verhandlungen mit dem Arbeitgeber aufge nommen sagt Ines Sauer Betriebsratsvorsitzende am Standort Fulda und Gesamt betriebsratsvorsitzende Über attraktive Freiwilli genprogramme schaffen wir Ausstiegsmöglichkeiten die zumindest die finanziellen Verluste der betroffenen Kol legen weitmöglichst abfedern werden Dadurch erhoffen wir uns betriebsbedingte Kündigungen so weit wie möglich zu vermeiden Unklar ist derweil die Zu kunft von rund 860 Beschäf tigen im Michelin Werk in Hallstadt bei Bamberg Das Unternehmen will den Stand D ie groben Züge von Contis Zukunftsprogramm waren bereits bekannt jetzt sind sie im Detail ausgearbeitet und vom Aufsichtsrat beschlossen Mit zwei Maßnahmenpake ten will der Autozulieferer den Veränderungen auf dem Auto mobilmarkt begegnen und sei ne Wettbewerbsfähigkeit nach haltig erhöhen die Strategie 2030 und das Strukturpro gramm 2019 2029 Beide sind vor allem darauf ausge richtet die Kosten zu senken und das Portfolio zu erwei tern durch einen fundamen talen Technologieumbruch und verstärkte Investition in Zukunftstechnologien Gleichzeitg sollen die Arbeits plätze weltweit entsprechend angepasst werden Conti Be triebsratsvorsitzender Hasan Allak Ich verurteile die Pla nungen des Vorstands auf das Schärfste Das Management muss jetzt unverzüglich mit den betroffenen Arbeitneh mervertretungen beraten Ich erwarte echte Alternativen Daran messe ich am Ende den Vorstand Etwa 7000 Arbeitsplätze in Deutschland werden sich in den nächsten zehn Jahren ver ändern etwa 5000 bereits bis 2023 Schon jetzt wurde be kannt dass die Werke in Babenhausen Roding so wie Limbach Oberfrohna von Standortverlagerungen betrof fen sind beziehungsweise dass die Produktion eingestellt wird Weitere Veränderungen und Projekte befinden sich laut Un ternehmensangaben noch in der Ausarbeitung Bei den drei genannten Werken geht es um 3600 Arbeitsplätze Für einen Teil der betroffenen Beschäftig ten ist ein Wechsel in funk tionsnahe Aufgabenfelder vor gesehen Bei den übrigen soll die Conti Qualifizierungsoffen sive greifen Dafür stellt das Unternehmen in den nächsten zehn Jahren einen zweistelligen Milliardenbetrag bereit Auch der konzerninterne Arbeits markt soll ausgebaut werden Denn das hat Conti Chef Elmar Degenhart zugesagt Es ist unsere feste Absicht unsere betroffenen Mitarbeiter so gut wie möglich zu schützen und ihnen Zukunftsperspektiven zu bieten Julia Osterwald Tarifabschluss bei Shell HANNOVER Die bundes weit 3600 Beschäftigten des Mineralöl und Erdgas produzenten Shell bekom men deutlich mehr Geld In einem ersten Schritt steigen die Tarifentgelte ab dem 1 Oktober 2019 um 2 9 Pro zent Ab dem 1 Dezember 2020 gibt es weitere 2 9 Pro zent Die Anzahl der Aus bildungsplätze wird für die Jahre 2020 und 2021 auf jeweils mindestens 50 er höht Außerdem bekom men die Auszubildenden 150 Euro mehr Urlaubsgeld also insgesamt 1150 Euro Der neue Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 24 Monaten ort schrittweise bis Ende Januar 2021 schließen Grund sei die sinkende Nach frage nach 16 Zoll Reifen die dort hauptsächlich produ ziert werden Nach Auffas sung der IG BCE wäre eine Schließung des Werks Ver tragsbruch da ein bis Ende 2022 geltender Tarifvertrag eine Standortgarantie enthält Die IG BCE Mitglieder im Betrieb wollen nun für ihre Position kämpfen Wolfgang Lenders Fo to i St oc kp ho to de ep bl ue 4 yo u

Vorschau IG BCE Kompakt 11/2019 Seite 24
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.