VOR ORT RAG J ahrhunderte lang präg te der Bergbau die Steinkohlenreviere Die Regionen entwickelten sich zu den wichtigsten Säulen der In dustrialisierung Arbeitsplätze entstanden und in den Revie ren bildeten sich bedeutsame Wirtschaftszentren Im Jahr 1957 arbeiteten in Deutsch land mehr als 600 000 Be schäftigte in 173 Bergwerken Doch der Aufschwung hielt nicht lange an Bereits 1958 also nur ein Jahr nach dem Höhepunkt der Kohleförde rung begann die erste Krise Billige Importkohle und Erd öl drängten auf den Markt die heimische Steinkohle ver lor zunehmend an Wert Die Zahl der Bergwerke sank bis 1970 auf 69 und die Zahl der Kumpel mit ihnen Seit 1968 prägte die RAG das Bild der deutschen Steinkohlenförderung entschei dend mit Damals noch unter dem Namen Ruhrkohle AG beschäftigte das Unterneh men rund 170 000 Men schen Angesichts der Jahre zuvor war das Ziel klar wirt schaftliche Optimierung der Kohleförderung und eine soziale Basis für den Stein kohlenbergbau sowie für die Beschäftigten der Branche 2007 beschloss die Bundes regierung den endgültigen Ausstieg 2011 kam der europäische Auslaufbeschluss 2018 stellten die letzten beiden Bergwerke Anthrazit Ibbenbüren und Prosper Haniel ihre Kohleförderung ein Gemeinsam mit der IG BCE haben wir den jahre langen Strukturwandel so sozialverträglich wie möglich gestaltet Es gibt keine ver gleichbare Branche in der Ähnliches gelungen ist sagt Barbara Schlüter Vorsitzende des Gesamtbetriebsrates der RAG Zurück in die Zukunft DIE RAG hat den deutschen Steinkohlenbergbau geprägt Seit 2018 ist damit Schluss Das Essener Unternehmen hat sich der Veränderung gestellt und ist bereit für die Zukunft 1 22 kompakt November 2019

Vorschau IG BCE Kompakt 11/2019 Seite 22
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.