9kompakt Oktober 2019 AKTUELLES Mehr Familie Weniger Forschung DIE ZAHL der Unternehmensgründungen in Deutsch land ist besonders im Bereich der forschungs und ent wicklungsintensiven Industriezweige zurückgegangen Das Minus betrug dort mit gut 1100 Gründungen im Jahr 2018 rund 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr wie das ZEW Leibniz Zentrum für Europäische Wirtschaftsfor schung in Mannheim mitteilte Insgesamt seien im ver gangenen Jahr in Deutschland 155 000 Unternehmen ge gründet worden 6000 weniger als 2017 und fast 60 000 weniger als vor 10 Jahren Der Rückgang um fast 4 Prozent sei der stärkste seit 2014 Weniger Gründungen in Indust riezweigen mit starkem Forschungs und Entwicklungsan teil allein seien noch kein Indikator für sinkende Innova tionskraft einer Volkswirtschaft Denn ein Großteil der Innovationstätigkeit vollziehe sich in etablierten Unter nehmen teilte ZEW Ökonom Johannes Bersch mit Den noch gibt der Rückgang nach Ansicht ZEW Forschungsbe reichsleiter Georg Licht Anlass zur Sorge da er sich mit der allgemeinen Konjunkturlage und dem globalen Handels umfeld kaum erklären lasse DIE UNTERNEHMEN in Deutschland werden ei ner Studie zufolge famili enfreundlicher Wie eine Umfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft IW im Auftrag des Bun desfamilienministeriums unter Beschäftigten und Managern ergab bewer teten im Jahr 2018 so wohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer die Famili enfreundlichkeit ihrer Fir men positiver als noch drei Jahre zuvor Zwar sind mit 45 9 Prozent immer noch weniger als die Hälfte der Personalchefs und nur 39 4 Prozent der Beschäftigten der Meinung ihre Firma habe eine familienfreundliche Un ternehmenskultur In der Bewertung gab es aber einen An stieg von 4 7 beziehungsweise 3 3 Prozentpunkten im Ver gleich zur Befragung 2015 Mehr Firmen als noch vor drei Jahren sagen von sich sie böten Teilzeitmodelle Home Office oder Auszeiten an Die Zahl der Manager die der Meinung sind familienfreundliche Maßnahmen seien für ihr Unternehmen wichtig ist ebenso gestiegen Zudem sa gen mehr Firmen sie würden männliche Mitarbeiter aus drücklich ermutigen in Elternzeit zu gehen Längst nicht perfekt aber ver bessert Die Familienfreundlich keit deutscher Unternhemen Fo to P ic tu re A lli an ce Fragen an Regina Karsch 3 Seit 1975 gibt es sie schon die interkulturelle Woche die gerade zuende gegangen ist Warum ist das Format nach wie vor relevant Gerade heute erleben wir mit dem Erstarken rechter nationalistischer Bewegungen dass Interkulturalität also der offene lebendige Austausch verschiedener Kulturen massiv infrage gestellt wird So schürt etwa die AfD gezielt Ressentiments gegen Migranten und nährt die Angst vor dem Fremden Die interkulturelle Woche die in diesem Jahr unter dem Titel Zusammen leben zusammen wachsen stand will mit zahllosen Aktionen Veranstal tungen und Seminaren exakt das Gegenteil bewirken Berüh rungsängste abbauen und ein selbstverständliches Mitei nander von Kulturen fördern Welche Rolle spielt dabei die IG BCE Wir haben das Thema Migration und Integration weitaus früher auf dem Schirm gehabt als die meisten Organisa tionen Man denke nur an unser Traditionsformat die Recklinghäuser Tagung die inzwischen annähernd ein halbes Jahrhundert alt ist Wir haben uns frühzeitig um die Integration der sogenannten Gastarbeiter gekümmert und dabei gelernt Wenn Menschen täglich miteinander arbeiten und ihren Alltag teilen gelingt Integration sehr viel ein facher Und wir haben außerdem gelernt Die meisten Gastarbeiter sind schon lange keine Gäste mehr sondern Mitbürger Kollegen Freunde Diese Erfahrungen haben uns im Übrigen sehr dabei geholfen die Flüchtlingsmigration mit all ihren Herausforderungen vernünftig zu bewerkstelligen Welche Botschaft resuliert aus diesen Erfahrungen Integration ist nicht immer einfach aber sie gelingt Hunderttausende Geschichten türkischer italienischer griechischer oder spanischer Mitbürger zeugen davon Auch wenn es im Zusammenleben auch mal Reibungen gibt Unterm Strich ist Deutschland durch seine kulturelle Diversität zu einem bunteren toleranteren zu einem besseren Land geworden Diese Erfahrung sollte uns das Zutrauen geben auf Menschen anderer Kulturen zuzuge hen Wir sollten uns nicht das Gegenteil weismachen lassen Leiterin der Abteilung Diversity und Antidiskriminierung der IG BCE zur Relevanz von INTERKULTURALITÄT Fo to F ra nk R og ne r

Vorschau IG BCE Kompakt 10/2019 Seite 9
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.