34 kompakt Oktober 2019 TENDENZEN IG BCE 2030 Die Zukunft fest im Blick SO VIEL IST SICHER Die kommende Dekade bringt für die IG BCE Herausforde rungen satt Um bestmöglich für den Wandel in Industrie und Gesellschaft gerüstet zu sein stellen wir uns einfach heute schon das Jahr 2030 vor In Szenarien die beschreiben wie die Welt dann aussehen könnte Mit dem Ziel frühzeitig passende Strategien und Werkzeuge zu entwickeln Stell dir vor wir schreiben das Jahr 2030 und Und Ja was eigent lich Trotz rasanten technischen Fortschritts bleiben Zeitreisen bis auf Weiteres ein Wunschtraum und Blicke in die Zukunft entsprechend vage Gewiss ist dennoch Die weiteren Aussichten sind fordernd Auf die IG BCE und ihre Branchen kommen etliche Herausforderungen zu von denen einige schon heute wuchtig auf Gesellschaft und Arbeitswelt durch schlagen und auch in der Gewerkschaftsarbeit neue Handlungsnotwendigkei ten offenbaren Eine indus trielle Transformation neu en Ausmaßes und damit verbundene Risiken sozia ler und wirtschaftlicher Verwerfungen ist einer der zentralen Entwicklungen die die Branchen der IG BCE und ihre mehr als 600 000 Beschäf tigten sicher über die kommende Deka de hinaus intensiv fordern werden Das Zusammenspiel von demografischem Wandel einhergehend mit Fachkräfte mangel und Digitalisierung einherge hend mit steigenden Arbeitsanforderun gen und erhöhtem Fachkräftebedarf ist eine andere Großbaustelle die weit in die Zukunft hi nein zu bearbeiten sein wird Ebenso die Frage wie sich Gute Arbeit und Verteilungs gerechtigkeit unter steigen dem internationalen Wettbe werbsdruck realisieren lassen werden Hinzu kommen Ent wicklungen wie abnehmen de Tarifbindung wachsende Skepsis gegenüber Institutio nen Parteien Kirchen und auch Gewerkschaften sowie eine massive Verschiebung der Parteienlandschaft und der politischen Kräftever hältnisse Darüber hinaus gibt es je doch etliche weniger nahe liegende aber dennoch wahrscheinliche Szenarien die die Zukunftsgewerkschaft IG BCE im Blick behalten muss um langfristig ge staltungsfähig zu bleiben Etwa ein wei ter steigendes Innovationstempo das Beschäftigte abzuhängen droht Oder eine Zuspitzung des gesellschaftlichen Klimas bis hin zu einem Punkt an dem sich ein tragfähiger Konsens zwischen unterschiedlichen Interessengruppen kaum noch herstellen lässt Einen ver nünftigen Kompromiss den etwa die Strukturwandelkommission in Bezug auf die Braunkohlenreviere gefunden hat und der mindestens ebenso wichtig in Bezug auf eine industrielle Transfor mation sein wird damit diese zugleich klimagerecht sozial verantwortlich und wirtschaftlich vernünftig ausfällt Um kommende Herausforderungen frühzeitig auf dem Zettel zu haben und entsprechend vorausschauend Werkzeuge und Handlungsmöglichkei ten entwickeln zu können erarbeitet die IG BCE derzeit Szenarien die beschrei ben wie die Welt sich bis in die 2030er Jahre entwickeln könnte Szenarien die ganz bewusst in verschiedene Richtun gen gehen damit eine möglichst große Breite an potenziellen Herausforderun gen in den Blick genommen werden kann Die Frage dahinter Was kann die IG BCE was können Ehren und Haupt amtliche in Zukunft tun um auch unter schwieriger werdenden gesellschaft lichen politischen und wirtschaftlichen Voraussetzungen wesentliche gewerk schaftliche Errungenschaften wie Gute Arbeit Mitbestimmung und eine solida rische Gesellschaft zu sichern Und Welche neuen Handlungsfelder werden Fo to s iS to ck i m ag in im a B eh re nd t 2 JUDITH NOLTEN BERTUCCO BR Vorsitzende von BASF Services Europe Viele der Fragen die wir anhand der Szenarien diskutieren stellen sich heute schon ganz konkret im Betrieb

Vorschau IG BCE Kompakt 10/2019 Seite 48
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.