29kompakt Oktober 2019 Für mehr Urlaubsgeld und gute Arbeitszeiten KÖLN Aktive der IG BCE nutzten den gerade zu Ende gegangenen Sommer für kre ative Aktionen im Betrieb Sie machten ihre Kollegen auf die Tariferfolge aufmerk sam die die Gewerk schaft bei Urlaub und Arbeitszeit erreicht hat So hat die IG BCE im vergangenen Jahr in der Chemieindustrie eine Verdoppelung des Ur laubsgeldes erstritten au ßerdem verhandelt die Gewerkschaft in diesem Jahr konkret über flexib lere Arbeitszeiten zum Wohle der Beschäftigten Abkühlung gefällig hieß es zum Beispiel bei dem Arzneimittelhersteller Natter mann in Köln Dort luden die Vertrauensleute ihre Kol legen bei knapp 40 Grad zu einem Saftcocktail mit Eis ein Bei einer Konferenz von aktiven Gewerkschaftern im Bezirk Köln Bonn setzten sich die Teilnehmenden rote Sonnenbrillen auf Die Brillen trugen den Aufdruck Zeit für Son ne passend zur Forde rung nach neuen Arbeits zeiten Solche Aktionen sind toll sagt Nordrheins IG BCE Landesbezirksleiter Abkühlung gefällig Bei Nattermann gab es Saftcocktails Frank Löllgen Sie machen deutlich Gute Arbeitszeiten oder ein ordentliches Ur laubsgeld fallen nicht vom Himmel Zeit für Sonne Konferenzteilnehmer setzten sich rote Sonnenbrillen auf Wie geht moderner Pflan zenschutz Der Bezirksvor stand der IG BCE Leverkusen besuchte jüngst den Dami anshof Dort versucht Land wirt Bernd Olligs der den Familienbetrieb in sechster Generation leitet Ökonomie und Ökologie miteinander zu verbinden Der Damianshof ist mit sei nen 115 Hektar Ackerland Mitglied der Bayer Forward Farming Initiative einer Wis senschaftsplattform für nach haltige Landwirtschaft die landwirtschaftlichen Betrie ben Instrumente Technologi en und Schulungen bietet mit denen sie langfristig er folgreich wirtschaften kön nen ÜBER BAYER ForwardFar ming wird der aktive Aus tausch zwischen Landwir ten Interessengruppen wie Verbrauchern Politikern Wissenschaftlern und ande ren gesellschaftlichen Ak teuren über das Konzept ei ner nachhaltigen Landwirt schaft gefördert An dem Be such der Gewerkschafter nahm auch Uwe Richrath Oberbürgermeister der Stadt Leverkusen teil VOR ORT bei einer Feldfüh rung konnte sich der Bezirks vorstand der IG BCE Leverku sen ein Bild darüber machen wie unterschiedlich sich bei spielsweise Erträge mit und ohne Einsatz von Pflanzen schutzmitteln entwickeln In den unbearbeiteten Feldab schnitten wird auf modernen Pflanzenschutz verzichtet In den unbearbeiteten Feldab schnitten war der Ertrag rund 50 Prozent geringer als in dem Feldabschnitt in dem moderne Pflanzenschutzmit tel eingesetzt werden EIN WICHTIGER Bestandteil der nachhaltigen Landwirt schaft sei es darüber hinaus so Bernd Olligs die Biodiver Fo to I G B C E Leverkusens Oberbürgermeister Uwe Richrath zweiter von links be suchte mit dem Bezirksvorstand der IG BCE Leverkusen den Dami anshof sität zu fördern Hierzu gehö ren das Anlegen von Blüh streifen Nistmöglichkeiten für Käfer Staudengärten Feldlerchenfenster sowie Nisthilfen für Bienen Eulen und Singvögel Auf dem Damianshof wird mit dem Ziel geforscht hohe Erträge mit guter Qualität zu erzeugen ohne die Scho nung von Natur und Umwelt aus den Augen zu verlieren Mit der Initiative Bayer ForwardingFarming will der Konzern eine nachhaltige Landwirtschaft fördern die den Landwirten hilft gute Erträge einzufahren und trotzdem ökologisch verant wortlich zu handeln DAS PROJEKT Besuch beim modernen Landwirt ROMMERSKIRCHEN Gewerkschafter besichtigen Bayer Agrar Projekt Fo to s 2 IG B C E K öl n B on n www agrar bayer de

Vorschau IG BCE Kompakt 10/2019 Seite 39
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.