kompakt Oktober 2019 VOR ORT AKTUELLES Bei der Betriebsversammlung im März Foto Standort Ludwigshafen stärkte die Belegschaft dem Betriebsrat demonstrativ den Rücken Die BASF SE hat den Ver kauf ihres Pigmentge schäfts an das japanische Feinchemie Unternehmen DIC bekannt gegeben Die Betriebsräte der drei in Deutschland betroffenen Ge sellschaften in Ludwigsha fen Besigheim und Köln se hen dabei zwar einen Teil ihres Forderungskatalogs KOMPAKT berichtete er füllt Wir begrüßen aus drücklich die zwischen den Vertragsparteien vereinbar ten Klauseln hinsichtlich der weltweiten Sicherung von Be schäftigung Vergütung und Arbeitsort für einen Zeitraum von 18 Monaten erklärt Ra mon Jüngling Betriebsrats vorsitzender von BASF Co lors Effects Ludwigshafen im Namen aller Standortbe triebsräte Ebenso begrüßen wir die Zusage von DIC für Deutschland die Tarifverträ Langfristige Sicherheiten gefordert LUDWIGSHAFEN BASF SE verkauft Pigmentsparte IG BCE und Betriebsräte erwarten Zukunftsvertrag ge der Chemischen Industrie für 36 Monate fortzuführen sagt er Gerade darauf haben die Arbeitnehmervertreter be sonders gepocht Dennoch herrscht bei den deutschlandweit mehr als 1300 betroffenen Beschäftig ten weiterhin Verunsiche rung Beispiel Besigheim bei Stuttgart Die Stimmung auf der Mitarbeiterversamm lung war abwartend und vor sichtig Die Menschen warten auf weitere Zukunftsaussa gen da vieles offengeblieben ist berichtet Betriebsratsvor sitzende Irmtraud Schneele Schultheiß Betriebsräte und IG BCE stellen deshalb klar Der Käufer muss die bisherigen zeitlich befristeten Zusagen um langfristige Garantien in Form eines Zukunftsvertrags ergänzen formuliert Ramon Jüngling die Erwartungen Auch dies haben die Gewerk schafter so in ihrem Forde rungskatalog frühzeitig for muliert Nötig hierfür sei ein Abkommen zwischen den Arbeitnehmervertretungen der deutschen Gesellschaf ten der BASF SE und DIC Der Ludwigshafener Kon zern rechnet damit das Ge Gute Bilanz für das weiße Gold Die wirtschaft liche Bedeutung der Gipsin dustrie im Südharz ist in den letzten vier Jahren erheblich gestiegen Das ist das Ergeb nis einer Untersuchung die DIW Econ Anfang September in Erfurt vorgelegt hat Da nach hat die gesamte Brutto wertschöpfung die von der Gipsindustrie im Südharz ausgeht seit 2014 um 18 Pro zent auf 108 7 Millionen Euro im Jahr 2018 zugenom men Die Zahlen sprechen für sich sagt Jens Freyberg stell vertretender Betriebsratsvor Gute Noten für Gipsindustrie im Südharz ERFURT Untersuchung untermauert Perspektive für junge Leute und schürt Hoffnung auf kürzere Genehmigungsverfahren sitzender von Knauf Gips KG Rottleberode Klar ist da mit auch dass wir nach dem künftigen Ausfall des REA Gipses mehr Naturgips brau chen Freyberg hofft in die sem Zusammenhang dass nun künftig auch das Geneh migungsverfahren für die Freigabe der Abbauflächen verkürzt wird Uwe Helbing BR Rohstein befüllung bei der Saint Go bain Formula Walkenried weist auf die wirtschaftliche Bedeutung des Gipsabbaus hin der seit 150 Jahren ver lässliche Arbeitsplätze und seit der Wende auch weit mehr als 1000 Menschen ta rifgerecht bezahlte Arbeit bie tet Man bildet hier junge Leu te aus die dann auch in der Region bleiben könnten Angelika Reimann Be triebsratsmitglied von CASEA Ellrich ergänzt zum Thema Umweltschutz Anders als zu DDR Zeiten wird jede Abbau fläche umfassend renaturiert und naturnah umgestaltet dazu sind wir gesetzlich ver pflichtet Solche Flächen ent wickeln sich zu Biotopen die eine Artenvielfalt aufweisen die es dort vorher nicht gab Die drei Betriebsräte hatten sich Anfang des Jahres mit ei schäft bis Ende 2020 abge schlossen zu haben Von da an greifen die oben genann ten Zusagen Obwohl die Sparte rentabel arbeitete stuf te sie das Management als Randgeschäft ein und stellte sie Anfang des Jahres zum Verkauf Axel Stefan Sonntag Fo to M ar cu s S ch w et as ch nem Brief an die Ministerprä sidenten Ramelow Thürin gen Weil Niedersachsen und Haseloff Sachsen An halt gewandt Sie protestier ten gegen die Kampagne von Umweltschützern die be haupten der Gipsabbau zer störe die Natur Katrin Schreiter Die Zahlen sprechen für sich Jens Freyberg stellvertretender BR Vorsitzender bei Knauf Gips 24

Vorschau IG BCE Kompakt 10/2019 Seite 24
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.