kompakt September 201924 VOR ORT AKTUELLES Michelin sucht nach einer Zukunft auf dem Reifenmarkt D ie Nachfrage nach größe ren Reifen auf dem Pre miummarkt die Konkurrenz durch Billigreifen aus Ost europa und Fernost der Preis druck durch die Autoher steller im Erstausrüster aber auch im sogenannten Ersatz markt Es ist die Summe die ser Probleme die Michelin zu schaffen macht Deshalb hat der französische Reifen hersteller jetzt angekündigt zu reagieren Es waren besondere Rah menbedingungen die zeigen wie ernst die Situation ist Die gesamte Produktion im Hall stadter Werk lag still als Werkleitung und Führungs kräfte Mitte August die Mitar beiter darüber informierten verschiedene Optionen zur Zukunft des Standortes zu prüfen Dabei sollen auch Michelin kämpft um Auslastung HALLSTADT Zukunft des Standorts Hallstadt steht infrage Reifenhersteller prüft Optionen die Sozialpartner einbezogen werden bis Jahresende soll gemeinsam mit Betriebsrat und IG BCE eine Lösung ge funden worden sein Michelin weltweit zweit größter Reifenhersteller nach Bridgestone produziert in Hallstadt 16 Zoll Pkw Reifen für den Premiummarkt De ren Nachfrage aber geht seit Jahren zurück Deshalb stellt das Werk inzwischen auch 17 und 18 Zoll Reifen her aber auch hier erwartet das Unternehmen kein Markt wachstum mehr Deutlich er schwerend kommt hinzu dass Reifen aus Fernost und Osteu ropa den Markt überschwem men und die Preise verder ben die schon die Autoher steller drücken Das Ergebnis Michelin erwirtschaftet laut eigenen Angaben keinen Er trag mehr Kein Werk in Euro pa sei zurzeit vollausgelastet sagt Michelin Generalsekretär Cyrille Beau Für die 850 in Hallstadt Beschäftigten eine angstvolle Hängepartie Sie wissen nicht wie es weitergeht IG BCE Die Chemiekonzerne Bayer und Lanxess haben ihre Tochter den Leverkusener Che mieparkbetreiber Currenta für knapp zwei Milliarden Euro verkauft Neue Besitzerin ist die Macquarie Infrastructure and Real Assets MIRA eine Fonds tochter der australischen In vestmentbank Macquarie Was sich dadurch ändert wird sich zeigen wenn die Verträge unter Dach und Fach sind Schon jetzt aber konnten Betriebsrat und IG BCE in Ge sprächen mit der Bayer AG Zugeständnisse aushandeln MIRA erklärte in Folge dessen nicht ins operative Geschäft eingreifen und die standort Chemieparkbetreiber Currenta ist verkauft LEVERKUSEN Bayer und Lanxess sichern sich finanziellen Spielraum Arbeitnehmervertreter erwirken Zugeständnisse übergreifende Unternehmens einheit von Currenta Chemion und Tectrion nicht zerschlagen zu wollen Auch geltende tarif liche und betriebliche Rege lungen sowie die 5300 Ar beitsplätze sollen erhalten bleiben sie schützt für min destens drei Jahre eine Be schäftigungssicherung Schon vor einem Jahr hatte Bayer angekündigt seine An teile am Unternehmen von 60 Prozent verkaufen zu wollen Lanxess hingegen hatte betont den Chemieparkbetreiber we gen seiner Bedeutung als Dienstleister für den Konzern behalten zu wollen Nun hat auch Lanxess seine 40 Prozent Anteil verkauft Nicht gänzlich unerwartet für Beschäftigte und Betriebsrat Der Zeit punkt war überraschend Aber eine Änderung war abzusehen Wir haben in den letzten Jah ren nur wenige Investitionen getätigt Als einziger Chemie parkbetreiber besaßen wir bis her keine eigenen Grundstü cke sagt Marco Sandri Betriebsratsvorsitzender bei Currenta in Leverkusen Das ist jetzt anders Über den Deal mit MIRA hi naus verkaufte Bayer Grund stücke und Infrastruktur für 180 Millionen Euro an seine Tochter Bayer will so sei ne Verschuldung reduzieren Gewerkschaftssekretär Sascha Spörl hofft dass sich Miche lin an den bis 2022 gültigen Tarifvertrag mit Standort sicherung hält Er schließt be triebsbedingte Kündigungen aus Julia Osterwald Fo to k av un ch ik i st oc kp ho to Gleiches gilt für Lanxess Das Unternehmen verspricht sich außerdem zusätzlichen fi nanziellen Spielraum so Lanxess Vorstandschef Mat thias Zachert um seinen Wachstumskurs auf dem Ge biet der Spezialchemie weiter vorantreiben zu können Auch Gesamtbetriebsrats vorsitzender Detlef Rennings ist zuversichtlich Die bishe rigen Gespräche verliefen kon struktiv Der Verkauf kann eine Chance sein Aber Wir brauchen schnell weitere Ge spräche und lagfristige Sicher heiten Dafür haben Arbeit nehmervertreter und IG BCE die Weichen gestellt jow

Vorschau IG BCE Kompakt 9/2019 Seite 24
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.