VOR ORT BAYERN kompakt Juli August 201928 Trauer um Fritz Schösser MÜNCHEN Am 28 Mai starb völlig überraschend Fritz Schösser im Alter von 71 Jahren Seine gewerkschaft liche Laufbahn begann bei der IG Chemie Papier Keramik eine von drei Vorgängergewerkschaften der IG BCE als Jugendvertreter der Vereinigte Aluminium Werke VAW in Töging Von 1990 bis 2010 war er Vorsitzender des DGB Bezirks Bayern Fritz Schösser war anfangs Mitglied im Bayerischen Senat von 1994 bis 1998 Landtagsabgeordneter und von 1998 bis 2005 Bundestags abgeordneter der SPD Hohe Auszeichnungen wurden ihm zuteil So zum Beispiel der bayerische Verdienstorden und das Bundesverdienstkreuz Schösser war ein ausgewiesener Sozialpolitiker Sein stetiger Einsatz für Solidarität und Ge rechtigkeit war ihm immer Herzensangelegenheit Sein Engagement in der sozialen Selbstverwaltung bei der Rentenversicherung und bis zuletzt in der AOK war bei spiellos Als ehrenamtlicher Versichertenvertreter hat er durch sein unglaubliches Wissen und mit seinem Durch setzungsvermögen die Sozialpolitik und vor allem die Ge sundheitspolitik in unserem Land geprägt Bis 2016 war Schösser Vorsitzender des Verwaltungsrats der AOK Bayern bis 2019 Aufsichtsratsvorsitzender des AOK Bundesverbands und im GKV Spitzenverband dem eh renamtlichen Aufsichtsgremium aller Krankenkassen Dabei ging es ihm immer um das Wohl der Arbeitnehmer der sozi al Benachteiligten und Hilfesuchenden Vielen Menschen hat er auch im Einzelfall geholfen er hat für jeden gekämpft Seine Fürsorge für andere Menschen war vorbildlich Wer Fritz Schösser kennenlernen durfte hat einen be scheidenen und zutiefst menschlichen Gesprächspartner erlebt der seine Überzeugung konsequent und beein druckend vertreten hat Er war über alle Grenzen respek tiert anerkannt und beliebt Sein ehrenamtliches Engagement für die Beitragszahler im Gesundheitswesen ging bis in die letzten Stunden seines Le bens als er seine Funktion im Verwaltungsrat des MdK Bayern Medizinischer Dienst der Krankenkassen übergeben wollte Die IG BCE verliert mit Fritz Schösser eine ihrer heraus ragendsten Persönlichkeiten die in Bayern lange das Ge sicht der Gewerkschaften und das soziale Gewissen war Alle die ihn kannten und das waren viele werden ihn nicht vergessen Wir sind auf Facebook Kurze und knackige Infos Berichte über Veranstaltungen und Hinweise über uns und unsere Aktionen gibt es übrigens auch auf Facebook facebook com IGBCE Bayern Betriebsrat will Klärung MÜNCHEN Merck Standortsicherungsvertrag geprüft Im Zuge des Restrukturierungs programms Fit für 2018 hatte Merck mit Hauptsitz in Darm stadt 2012 geplant ihre 100 prozentige Tochter Merck Schuchardt in Hohenbrunn bei München zu schließen Nach der Rücknahme der Pläne 2013 hatten die Betriebsparteien einen Stand ortsiche rungsvertrag geschlossen der bis Ende 2020 gilt Dieser bein haltet eine verbindliche Vorgehens weise falls sich Merck erneut strategisch neu ausrichtet und den Stand ort in Hohenbrunn wieder in Frage stellen sollte Im Juli 2017 wurde den Kol leginnen und Kollegen in Ho henbrunn mitgeteilt dass man ihren Standort bis 2022 schlie ßen wird In diesem Zeitraum wird ein neuer vergleichbarer Standort in Schnelldorf gebaut werden sagt Betriebsratsvorsit zender Michael Sevcik Schnell dorf liegt nördlich von Ingol stadt rund 100 Kilometer vom Werk Hohenbrunn entfernt Der Betriebsrat hat die Einhal tung der Vereinbarungen des Standortsicherungsvertrags eingefordert Bisher konnte man sich je doch nicht auf eine ge meinsame Lesart der Ver einbarung ei nigen Wäh rend die Ar beitnehmer vertretung darauf pocht dass nach Fortführungsperspektiven für den Standort gesucht wird betrachtet Merck die Vereinba rung als nicht greifend Deshalb hat der Betriebsrat beschlossen die vereinbarten Punkte gerichtlich klären zu las sen Die Arbeitgeberseite unter stützt diesen Schritt N A M E N N A C H R I C H T E N Urlaubsfeeling in der Mittagspause WEIDEN 30 Tage Urlaub und doppeltes Urlaubsgeld das muss gefeiert werden schlug Iris Schopper Gewerkschafts sekretärin des Bezirks Nordost bayern den Betriebsratsvorsit zenden Andreas Böhm Nabaltec AG und Rainer Wegele Eckart Werk Wa ckersdorf vor Mit einer Cocktailbar und alkohol freien Vitaminbomben lud also die IG BCE die Be schäftigten in beiden Be trieben dazu ein sich am Aktionstag zu beteiligen Bunte Plakate zeigten wofür das doppelte Urlaubs geld verwendet werden kann Trotz der etwas kühleren Tem peraturen waren die Aktionen ein voller Erfolg waren sich Böhm und Wegele einig Fo to A O K B ay er n Fo to C hr is ti an B ur ke rt Die IG BCE flankiert unterstützend Fo to P ri va t Genießen die Aktion Urlaubsfeeling Andreas Böhm und Iris Schopper

Vorschau IG BCE Kompakt 7-8/2019 Seite 30
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.