29kompakt Juli August 2019 Offener Brief STUTTGART Kritik an der Arbeitsministerin Erneut hat sich der Landes bezirk an Arbeits und Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister Kraut gewandt um die von ihr gewollte Flexi bilisierung der Arbeitszeiten deutlich zu kritisieren Im Auftrag des Landesbezirks vorstands teilte Landesbe zirksleiterin Catharina Clay der Ministerin in einem persönlichen Schreiben ihre Verwunderung darüber mit dass sie das jüngste Arbeits zeiturteil des Europäischen Gerichtshofes dazu nutzen möchte überholte und unfle xible Regelungen des Arbeits zeitgesetzes auf den Prüfstand zu stellen Eine Verpflichtung für die Arbeitgeber zur Erfassung der tatsächlich geleisteten Ar beitszeit zu verbinden mit ei ner höheren Verfügbarkeit über die Arbeitskraft der Menschen mit einer Auswei tung der täglichen Arbeitszeit und einer Reduzierung der Ruhezeit ist aus unserer Sicht nicht im Interesse des Schut zes der Menschen in der Ar beitswelt heißt es in dem Brief Vielmehr solle sich Baden Württemberg als Mus terland für Gute Arbeit an die Spitze derjenigen stellen für die der Schutz der Men schen und ihrer Arbeitskraft im Zentrum des politischen Handelns stehe Aus Sicht der IG BCE habe die Ministerin diesbezüglich eine besondere Funktion und Verantwortung gegenüber den Menschen die den Erfolg der Wirtschaft ga rantierten Der Landesbezirksvorstand adressiert an Hoffmeister Kraut dass Sie Ihre Posi tionierung des Erhalts von Schutzrechten für Beschäftig te in der Industrie konkre tisieren und keine Einschrän kungen zu Lasten der Men schen zulassen Medieninformation und offener Brief https tinyurl com yxepr5zg Die Reaktion der Ministerin zeigt dass die Vertrauensarbeitszeit jetzt schon gegen das bestehende Arbeits zeitgesetz verstößt Catharina Clay Landesbezirksleiterin Deutlich kritisiert der Landesbezirksvorstand die Pläne von Ministerin Hoffmeister Kraut Fo to R ai ne r K w io te k Fo to F ra nk H eß le r Wo legst du als Bezirksleiter deine Schwerpunkte In einer sich ändernden Arbeitswelt bleiben es die Tarif verträge die den Menschen Sicherheit bieten Sie stehen im Fokus unserer Arbeit Entsprechend handeln wir nicht nur am Schreibtisch sondern vor allem in den Betrieben wo wir laufend das Gespräch mit den Kolleginnen und Kollegen suchen Zudem wollen wir die gewerkschaftliche Nähe am Arbeitsplatz das schließt die Nachtschichten mit ein wieder verstärken Du hast schon viele Aktionen umgesetzt Was sind die Erfolgsfaktoren Wenn sich Beschäftigte zusammenschließen Betriebsräte und Vertrauenskörper bilden und alle zusammenhalten Das ist eine solide Basis Verbesserungen vor Ort durchzusetzen Die erreichen wir mit ungewöhnlichen Aktionen sowie wo nötig mit Druck über die Medien Beispiele dass dies prima funk tioniert gibt es zuhauf zuletzt beim Haustarifabschluss des Glasvlies Herstellers Johns Manville Schuller Wenn sich mehr als 300 Beschäftigte vor dem Werkstor versammeln kompakt berichtete kann das kein Arbeitgeber ignorieren Wo lädst du deine Akkus auf Familie und Freunde sind am wichtigsten Als Schnell Lade gerät kann eine Motorradfahrt Wunder bewirken Aber ich kann ebenso die Angel auswerfen und einfach abwarten Klose der seit 2010 den Bezirk Stuttgart leitet treibt Organisationsgrad und Öffentlichkeitsarbeit voran Fragen an Andreas Klose 3 Fo to M ei ke H ür st er In drei von fünf Bezirksleitungen des Landesbezirks fand ein Genera tionenwechsel statt In unserer neuen Serie sprechen wir mit den Neuen über ihre Pläne die Arbeit vor Ort zu gestalten und fragen die Erfahrenen nach ihren Erfolgsrezepten Teil 2 Bezirk Stuttgart Andreas Klose setzt auf kreative und ansprechende Tarifarbeit Fo to K la us L an dr y

Vorschau IG BCE Kompakt 7-8/2019 Seite 29
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.