kompakt Juli August 201926 VOR ORT AKTUELLES Die erste Verhandlungsrun de in den Tarifverhand lungen für die feinkeramische Industrie West Anfang Juni in Frankfurt ist ohne konkretes Angebot der Arbeitgeber zu Ende gegangen Wir haben der Arbeitgeberseite unsere Forderung noch einmal erläu tert sagte Verhandlungsfüh rer Hans Joachim Gerloff Wir hatten eine engagierte Wirtschaftsdebatte bei der wir die Argumente ausge tauscht haben Bei der Analy se der Zahlen Daten und Fak Tarifverhandlungen vertagt FRANKFURT Feinkeramik West Stimmung grundsätzlich konstruktiv ten liegen wir nicht so weit auseinander Grundsätzlich war die At mosphäre bei den Gesprä chen sachlich und konstruk tiv Allerdings lehnt die Arbeitgeberseite die Forde rung nach einer Besserstel lung von Gewerkschaftsmit gliedern kategorisch ab Bei den anderen Punkten haben sie signalisiert dass sich im Rahmen eines Gesamtpake tes das nicht beziffert worden ist eine Gesamtlösung finden lassen könnte sagt Gerloff Die IG BCE Tarifkommis sion Feinkeramik West fordert von den Arbeitgebern 5 5 Pro zent mehr Lohn und Gehalt sowie eine überproportionale Erhöhung der Azubi Vergütun gen Das Urlaubsgeld soll von 19 82 auf 40 Euro je Urlaubs tag steigen Gewerkschaftsmit glieder sollen bessergestellt werden Die Tarifkommission fordert auch die Aufnahme von Verhandlungen zur ver bindlichen Einführung eines Entgelttarifvertrags Zur nächsten Verhandlungs runde am 27 Juni in Fulda wollte die Tarifkommission das weitere Vorgehen beraten Wir werden in den Betrieben diskutieren und mit Aktionen die Forderungen unterstützen sagt Gerloff an Wir wollen der Tarifkommission den Rü cken stärken damit sie beim nächsten Mal möglichst er folgreich abschließen kann Isabel Niesmann Fo to I G B C E Verhandlungen gescheitert GLAS Die Verhandlungen für die 3300 Beschäftigten in der Behälterglasindustrie sind in der dritten Verhandlungsrunde am 18 Juni gescheitert Die IG BCE und der Bundesarbeit geberverband Glas Solar be gaben sich daraufhin in die Schlichtung Die wirtschaft liche Lage ist sehr gut Trotz dem hat die Arbeitgeberseite angekündigt ihr völlig unzu reichendes Angebot auch in der vierten Runde nicht zu verbessern erklärt IG BCE Verhandlungsführer Markus Kraft So haben die Arbeit geber das Scheitern der Tarif verhandlungen erzwungen Die IG BCE Tarifkommission fordert sechs Prozent mehr Entgelt und die Erhöhung der Ausbildungsvergütungen um 100 Euro bei einer Laufzeit von zwölf Monaten die Erhöhung des Urlaubsgeldes auf 30 Euro pro Urlaubstag oder wahlweise drei freie bezahlte Tage sowie zwei Gesundheitstage pro Jahr für IG BCE Mitglieder Außer dem verlangt die IG BCE den Einstieg in die Diskussion über Arbeitszeitmodelle für ältere Beschäftigte Die Forderungen geltenfür die Beschäftigten in der Landesgruppe Nordwest der Landesgruppe Rhein Weser und für die Haustarifverträge der Firmen Ardagh Glass Heye International und UniMould Die betroffenen Produktions standorte Wahlstedt Ardagh Obernkirchen Ardagh Nien burg Ardagh Bad Münder Ardagh Bonn Weck Glas werk Germersheim Ardagh Lünen Ardagh Limburg Glashütte Limburg Boffzen Noelle von Campe Stadtha gen Heye International und Obernkirchen UniMould Nähern sich an Arbeitgeber und Arbeitnehmervertreter der Feinkeramik West Der jahrzehntelange Still stand ist beendet Die deutsche Sportartikel und Schuhindustrie hat einen neu en Manteltarifvertrag unter zeichnet Dieser gilt erstmals bundesweit und setzt einheit liche Regeln für gewerbliche und kaufmännische Beschäf tigte Das ist ein großer Schritt nach vorne und ein histori scher Meilenstein betont Frie der Weißenborn IG BCE Ver handlungsführer und Bundes tarifsekretär Lederindustrie Für die 13 000 Beschäftigten in der Sportartikel und Schuh industrie beinhaltet er deut Historischer Meilenstein HANNOVER BERLIN Manteltarifvertrag für Sportartikel und Schuhindustrie unterzeichnet liche Verbesserungen Bei einer wöchentli chen Arbeitszeit von 39 Stunden schafft der Tarifvertrag die Möglichkeit flexible Arbeitszeitregelungen von 32 bis 47 Wo chenstunden zu tref fen Außerdem enthält er erstmals Zuschlags regelungen einschließlich Ur laub für den vollkontinuier lichen Schichtbetrieb Zusätz lich haben sich IG BCE und die Arbeitgeber auf weitere Zuschlagsregelungen unter anderem 100 Prozent Zu schlag bei Sonntagsarbeit ge einigt Der neue Vertrag tritt rück wirkend zum 1 Mai 2019 in Kraft und hat eine Laufzeit bis zum 31 Dezember 2025 Isabel Niesmann Fo to iS to ck ph ot o C ec ili e A rc ur s In der Schuhindustrie wurden deutliche Verbesserungen erreicht

Vorschau IG BCE Kompakt 7-8/2019 Seite 26
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.