17kompakt Juli August 2019 tor Digitalsierung wissen wir dass die meisten Kollegen keine Angst vor dem Umgang mit neuen Technologien ha ben Im Gegenteil Sie trauen sich was zu wollen sich weiterbilden und den Wandel mitgestalten stellt Ralf Sikor ski klar EIN GRAVIERENDES PROBLEM ist al lerdings dass viele Unternehmen keine klare Digitalstrategie vermitteln und dementsprechend keine überzeugenden Weiterbildungskonzepte vorweisen kön nen Da müssen wir ran fordert Sikor ski Deshalb will die IG BCE eine Quali fizierungsoffensive zur Begleitung des digitalen Wandels Dabei sollen Be triebsräten und Vertrauensleuten beson dere Kompetenzen zukommen damit passgenaue praxisgerechte Weiterbil dungskonzepte entwickelt werden kön nen Denn sie kennen die Arbeitssitua tion der Kollegen ihre Anforderungen und Wünsche am besten Bereits im letz ten Herbst hatten IG BCE und BAVC die Herausforderungen des digitalen Wan dels in der Roadmap Arbeit 4 0 umris sen und vereinbart in der nun anstehen den Runde konkrete Maßnahmen zu vereinbaren Wir haben unsere Haus aufgaben gemacht Unsere Vorschläge liegen auf dem Tisch sagt Ralf Sikorski Nun müssen sich die Arbeitgeber bewe gen Mit ihrer Forderungsempfehlung zur Chemie Tarifrunde 2019 benennt die IG BCE vor allem Instrumente für Entlastung und bessere Work Life Balan ce Prozente sollen dabei allerdings nicht zu kurz kommen denn die Beschäftig ten verdienen ein spürbares Plus das mehr sein soll als nur ein Ausgleich von Inflation und Teuerung Die Arbeit geber werden dagegen konjunkturelle Eintrübungen ins Feld führen prognos tiziert der stellvertretende IG BCE Vorsit zende Ralf Sikorski und hält dagegen Ein Abschwung ist noch lange keine Krise Erst recht nicht nach sieben Re kordjahren sagt Sikorski Zumal Aus lastung und Auftragslage in der Branche noch immer hoch sind Die Branche steht nach wie vor mit breiten Schultern da Was bedeutet In der bevorstehen den Runde geht es um Instrumente UND Prozente Daniel Behrendt Pflege für viele Menschen ein echtes Sorgenthema Schließlich fallen die Zahlungen der gesetzlichen Pflegeversicherung im Fall der Fälle eher mager aus 40 Prozent der Pflegebe dürftigen in Pflegeheimen rutschen in die Sozialhilfe denn die Versorgungslücke also der Betrag den Pflegebedürftige über die gesetzlichen Zahlungen aus eigenen Mitteln aufbringen müssen beträgt durchschnittlich 1831 Euro Umso wichtiger also zusätzlich vorzusorgen Genau dies will die IG BCE auf tariflicher Basis erreichen mit einer Pflegezusatzversicherung für die es mit einem bereits Ende 2018 von IG BCE und dem Henkel Konzern verabschiedeten Vorsorgepaket sogar schon einen Master gibt IG BCE und Henkel haben einen branchenbezogenen Haustarifvertrag geschlossen auf dessen Basis das Unternehmen seinen Beschäftigten seit Beginn 2019 eine betriebliche Pflegezusatzversicherung anbietet Dabei können die Mitarbeiter für den Pflegefall vorsorgen ohne dass sie während ihrer Beschäftigungszeit bei Henkel einen eigenen finanziellen Beitrag leisten müssen Möglich wird dies unter anderem durch den Tarifvertrag Demografie und Lebensarbeits zeit der chemischen Industrie der mit dem Demografie Fonds die Herausforderungen des demografischen Wandels aufgreift Dabei fließt ein Teil der bisher in die betriebliche Altersvor sorge investierten Fonds Mittel zukünftig in die Pflegevorsorge Mit der Vereinbarung haben wir einmal mehr gezeigt dass wir uns Zukunftsthemen wie der alternden Gesellschaft mit innovativen Lösungen stellen betont der stellvertretende IG BCE Vorsitzende Ralf Sikorski Wir arbeiten nun darauf hin dass das mit Henkel vereinbarte Modell tariflicher Standard für alle Beschäftigten der chemisch pharmazeutischen Industrie wird Das Vorsorgepaket CareFlex das von der IG BCE Bonusagentur und der Deutschen Familienversicherungs AG entwickelt wurde besteht aus drei Bausteinen Die Basisabsicherung bietet allen Henkel Mitarbeitern in Deutschland eine Grundsicherung für die ambulante stationäre und teilstationäre Pflege Mit der Aufstockung haben die Beschäftigten die Möglichkeit ihren Versicherungsschutz individuell zu erhöhen Der Bau stein CareFlex Familie bietet eine zusätzliche Absicherung von Familienangehörigen wie dem Ehe oder Lebenspartner Kindern und Eltern Der Versicherungsschutz greift sofort bei Versicherungsbeginn also ohne Wartezeit und ohne vorherige Gesundheitsprüfung Bei Austritt aus dem Unternehmen kann die Versicherung privat fortgeführt werden PFLEGEZUSATZVERSICHERUNG BRINGT EIN STÜCK SICHERHEIT BIRGIT HELTEN KINDLEIN Henkel Düsseldorf Die Forderungsempfehlung trifft den Nerv der Zeit und den der Beschäftigten Durch Restrukturierung und Arbeits verdichtung ist Belastung zu einem großen Problem ge worden und Zeitsouveränität für viele Kolleginnen und Kollegen zu einem zentralen Bedürfnis Fo to s 3 C hr is ti an B ur ke rt

Vorschau IG BCE Kompakt 7-8/2019 Seite 17
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.