kompakt Juni 2019 27 Dialog über Transformation BERLIN Hin zu mehr ökologischer Nachhaltigkeit Industrie vor der Herausforderung des Klimawandels D ie Transformation der Industrie hin zu mehr ökologischer Nachhal tigkeit stand im Zentrum einer gemeinsamen Konfe renz der Agora Energiewende und der Stiftung Arbeit und Umwelt der IG BCE die Anfang Mai in Berlin statt fand Rund 150 Gäste aus Wirtschaft Wissenschaft und Politik nahmen teil Die Geschäftsführerin der Stiftung Arbeit und Umwelt Kajsa Borgnäs forderte Rah menbedingungen die Inves titionen in nachhaltige Tech nologien in Deutschland förderten Nur so verhindere man sowohl das Entweichen von CO2 als auch das Aus bleiben von Standortinvesti tionen Patrick Graichen Direktor von Agora Energiewende leg te die Anforderung zu CO2 Minderungen für die Indus trie dar Vor dem Hintergrund der Klimaschutzziele 2030 und 2050 müsse der CO2 Ausstoß der Industrie nicht nur spezifisch sondern auch absolut beträchtlich gesenkt werden Schlüssel dafür seien Investitionen in emissions arme Technologien in allen industriellen Branchen Die Chancen dafür seien vor handen Ein Großteil des Kapitalstocks der Industrie müsse ohnehin in den nächs ten Jahren erneuert werden Graichen schlug zudem Son derabschreibungen als Be schleuniger der Transformation vor Der Vorsitzende der IG BCE Michael Vassiliadis betonte dass koope rative Heran gehenswei sen für die Transforma tion der In dustrie not wendig seien Die Transformation könne nur erfolgreich sein wenn sie mit statt gegen Unternehmen umgesetzt und dabei mit ökonomischem sowie sozia lem Augenmaß gestaltet wer de Außerdem werde oft verkannt dass die Gewerk schaften sich schon lange für ökologisch nachhaltige Inno vationen und entsprechende Investitionen einsetzten Da mit die Unternehmen aber in CO2 arme Verfahren und Produkte investierten müsse die Politik schneller als bisher die passenden Rahmenbe dingungen und Förderinstru mente schaffen Die Unter nehmen könnten und wollten entwickeln und investieren Thema der Podiums diskussion mit Gästen aus der Politik Planungs sicherheit für Unterneh men Die Teilnehmer waren sich einig dass die Unternehmen in ihrer Innovationspolitik mehr Unterstützung bräuchten die Unsicherheit über die zu erwartenden Regulierungen sei jedoch oft zu hoch In den weiteren Diskussio nen der Veranstaltung ging es auch um konkrete Lösungs ansätze So sei Wasserstoff oft ein Schlüssel für sogenannte Breakthrough Innovationen also Entwicklungen die ei nen Durchbruch markieren hieß es etwa Der Einsatz von Wasserstoff in der Stahlindus trie oder auch in neuen biotechnologischen Verfah ren der Chemiebranche sei besonders vielversprechend Auch könnten Kaufanreize für CO2 arme Produkte und eine schnellere Zulassung von Ver fahren und Produkten die In novationsdynamik deutlich erhöhen red Patrick Graichen Direktor von Agora Energiewende sprach über die CO2 Minderungsanforderungen für die Industrie Fotos 3 Andrea Vollmer Das Video im Internet https youtu be PBu4QqVGPhk Der nächste Innovations zyklus kommt die Frage ist nur wo Michael Vassiliadis IG BCE Vorsitzender

Vorschau IG BCE Kompakt 6/2019 Seite 27
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.