19kompakt Juni 2019 dichtung und Mehrarbeit beklagen Was kann eine durchgängige und transparente Arbeitszeiterfassung hier tun Hier sind nach wie vor Gewerkschaften und Betriebsräte ge fordert Was ist denn der Stellenwert der Erwerbsarbeit Geht es darum rund um die Uhr für die Firma im Einsatz zu sein Wo bliebe dann Zeit für die eigene Fortbildung oder Pflege privater Interessen Oder sollte es eine klare Abgren zung zwischen Beruf und Privatleben geben Im Zuge der Digitalisierung gibt es Risiken und Chancen Risiken weil durch die Digitalisierung auch das Kontrollnetz dichter wer den kann Andererseits lassen sich auch Schutzsysteme ein bauen Server beispielsweise können so programmiert wer den dass E Mails zu bestimmten Zeiten nicht versendet werden Ein Familienmensch stünde dann nicht vor der Wahl kümmere ich mich jetzt um die Mail vom Chef oder um mein Kind Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat 2016 nachgewiesen dass Vollzeitbe schäftigte eine durchschnittliche vertragliche Arbeitszeit von 38 6 Wochenstunden haben Dem standen aber 43 5 tat sächlich geleistete Wochenstunden gegenüber Diese fünf Stunden Mehrarbeit müssen sauber dokumentiert und ver gütet werden Das geht nur durch Zeiterfassung Welche Effekte hätte denn eine verbindlich geregelte Zeiterfassung auf das Wohlbefinden die Work Life Balance von Beschäftigten Das EuGH Urteil besagt im Grunde dass Arbeitszeit doku mentiert und begrenzt werden muss Bisher führen Mehrar beit Arbeitsverdichtung und Leistungsdruck oft zu Krankheit Burn out und Arbeitsunfähigkeit Der DGB Index Gute Arbeit 2017 zeigte auf dass 41 Prozent der Befragten einfach zu fer tig waren sich nach dem Job noch viel um Freizeit und Familie zu kümmern Das kann doch nicht sein Es ist eine Zukunfts frage wie Arbeit gestaltet werden soll Klar scheint aber zu sein dass wir Standards brauchen wie Zeiten erfasst und eingehal ten werden Also muss auch Mehrarbeit sauber dokumentiert werden Das ist im Interesse von Beschäftigten Es geht um ihren Schutz Unternehmen setzt das EuGH Urteil hingegen unter Druck etwas zu ändern daher die Aufregung Marcel Schwarzenberger Dr Nicole Mayer Ahuja ist Professorin für Soziologie mit den Schwerpunkten Arbeit Unternehmen und Wirtschaft Sie ist Direktorin am Soziologischen Forschungs institut der Universität Göttingen sie forscht unter unter anderem zur Verände rung von Arbeit und Unternehmen sowie Arbeitsmarkt und Sozialpolitik Sie hat zudem die Fachaufsicht für die Koopera tionsstelle Hochschulen und Gewerk schaften Göttingen inne Fo to C hr is ti an B ur ke rt ZUR PERSON Das EuGH Urteil Am 14 Mai entschied der Gerichtshof der Europäischen Union EuGH dass EU Arbeitgeber die Arbeitszeiten ihrer Beschäftigten systematisch erfassen müssen Die Deutsche Bank unterlag damit einer Klage der spanischen Gewerk schaft Federación de Servicios de Comisiones Obreras CCOO Nach Auffassung der CCOO ergebe sich die Verpflichtung für eine solche Registrierung auch aus der Charta der Grundrechte der Europäischen Union Dem folgte der EuGH der in einer systematischen Arbeitszeiterfassung auch ein Mittel zur Wahrung der in der EU Charta zugesicherten Arbeitnehmerrechte sieht

Vorschau IG BCE Kompakt 6/2019 Seite 19
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.