29kompakt April 2019 HAMBURG HANNOVER An den Standorten der Erdöl förderer DEA und Wintershall in Norddeutschland haben am 26 Februar Hunderte Beschäftigte gegen Stellenabbau nach dem Zusammenschluss der Unternehmen protes tiert siehe Bericht auf Seite 24 Vier Betriebsratsmitglieder nennen ihre Gründe Urlaubsgeld anheben ALFELD Kollegen bekräftigen Tarifforderungen Den gewerkschaft lichen Forderungen bei den Tarifverhand lungen in der Papier industrie haben Be schäftige im Norden Ende Februar Nach druck verliehen Die Vertrauensleute von Sappi in Alfeld demonstrier ten für mehr Urlaubsgeld mit einem Hüttengaudi Bei Smurfit Kappa in Herzfeld gab es einen alkoholfreien Cocktail beim Schichtwech sel Um die Wurst ging es bei Mitsubishi Papers in Flensburg und bei der Hahne mühle in Dassel Vor dem Steinbeis Werk in Glückstadt wurde über den Stand der Gespräche informiert An fang März kamen die Ver handlungen zum Ergebnis Das Urlaubsgeld wird ver doppelt Löhne und Gehälter steigen um drei Prozent PROTEST GEGEN PERSONALABBAU Beschäftigung retten HANNOVER Ortsgruppe erörtert den Kohlekompromiss Knapp drei Dutzend Mitglie der der IG BCE Ortsgruppe Hannover Süd diskutierten Ende Februar den frisch ver abschiedeten Kohlekompro miss Die energieintensive Industrie macht einen we sentlichen Anteil des Indus triestandorts Deutschland aus Ihre Wettbewerbsfähigkeit dürfen wir nicht aus den Augen verlieren machte Franz Gerd Hörnschemeyer Abteilung Energie der IG BCE Hauptverwaltung deutlich In den energieintensiven Betrieben seien direkt mehr als 800 000 Menschen be schäftigt knapp doppelt so viele sind in davon ab hängigen Unternehmen und Branchen Es geht um mehr als zwei Millionen Arbeits plätze Sie müssen eine Zu kunft haben so Hörnsche meyer Alfelder und Herzfelder demonstrieren für Urlaubsgeld Fotos oben Flensburger geben Wurst aus Foto links Steinbeis Kollegen unterstützen Forderung Daniela Freise stellvertretende Vorsitzende des DEA Gesamtbetriebsrats Es ist unser Anspruch betriebsbedingte Kündigungen zu vermeiden Für die die gehen muss es eine Qualifizierung und Perspektive für den Arbeitsmarkt geben Sie brauchen Abfindungen für den Verlust des Arbeitsplatzes die den Ergebnissen des Unternehmens entsprechen Heiko Rehder Betriebsratsvorsitzender des Förderbetriebs Holstein Zurzeit haben wir im Förderbetrieb Hol stein einen hohen Überstundenanteil Alle Kolleginnen und Kollegen arbeiten sehr engagiert Das zeigt dass wir jeden und jede hier brauchen um die Arbeit zu schaffen Ich drehe den Spieß jetzt um und fordere für unseren Betrieb einen Personalzuwachs Tobias Stych Mitglied des DEA Betriebsrats in Hamburg Was seitens der Arbeitgeberseite für den Merger mit der Wintershall geplant ist wird die Probleme verschärfen Wir wer den eine hohe Arbeitsverdichtung in allen Bereichen sehen Es kann und darf nicht das Ziel des Mergers sein einseitig die Gesundheit der Belegschaft für das Profit streben der Eigentümer zu riskieren Petra Bürger Mitglied des DEA Betriebsrats in Hamburg Durch Arbeitsverdichtung wird die Ge sundheit der Mitarbeiter beeinträchtigt werden Aber auch die Arbeitssicherheit und der Umweltschutz sind durch den massiven Personal abbau gefährdet Es ist zu befürchten dass wir unsere hohen Standards im Bereich Umweltschutz nicht mehr werden halten können Fo to M ar ti n B ri nc km an n Fo to J en s S ch ec k R up re ch t Fo to M ar ti n B ri nc km an n Fo to M ar ti n B ri nc km an n Fo to W ol fg an g E nd lin g Fo to s 3 M at th ia s O pfi ng er M el an ie B öt tc he r IG B C E

Vorschau IG BCE Kompakt 4/2019 Seite 35
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.