33kompakt Februar 2019 und wirtschaftlich die Innovationskraft der Branche und für gute zukunftsfeste Jobs lobt Michael Vassiliadis Auch Kai Uwe Hemmerich Gesamt betriebsratsvorsitzender bei Clariant betont dass Nachhaltigkeit verbind liche Standards braucht Deshalb ist Nachhaltigkeit bei uns schon seit vielen Jahren integraler Bestandteil der Unter nehmenstrategie betont Hemmerich Der Spezialchemie Konzern weist seine Nachhaltigkeitsziele auf einer soge nannten Materialitätsmatrix aus die die einzelnen Handlungsfelder nach Rele vanz aufschlüsselt Weit oben stehen etwa Innovation und technologischer Fortschritt und Umweltschutz und Ressourcen aber auch Arbeitssicher heit Gesundheitsschutz und Wohl befinden also Aspekte mit sozialem Fokus Das Unternehmen setzt auf Transparenz und Mitwirkung Betriebs rat und Belegschaft werden bei der Un ternehmensentwicklung einbezogen sagt Hemmerich So gebe es für die Kol leginnen und Kollegen vielfältige Mög lichkeiten sich einzubringen etwa in Workshops oder durch Mitarbeiterbe fragungen Wir als Betriebsrat sind da bei eine Art Dolmetscher Wir achten darauf das komplizierte Prozesse im Unternehmen verständlich und transpa rent vermittelt werden damit die Kolle ginnen und Kollegen auch wirklich mit reden können CLARIANT mag ein Vorzeigebeispiel in Sachen Nachhaltigkeit und Mitarbeiter beteiligung sein Doch wie sieht es da rüber hinaus aus Dazu ließen die IG BCE und Arbeitgeberverband BAVC insgesamt 805 Beschäftigte der Branche befragen Das jetzt von der IG BCE Stiftung Arbeit und Umwelt veröffentlichte Ergebnis zeigt dass nahezu alle Teilnehmer eine mehr oder weniger konkrete Vorstellung von Nachhaltigkeit haben Nach der ge nauen inhaltlichen Besetzung des Be griffs gefragt zeigt sich aber dass fast ausschließlich ökologische Aspekte das Nachhaltigkeitsverständnis prägen So verbinden 98 Prozent der Teilnehmer umwelt und ressourcenschonendes Handeln mit Nachhaltigkeit aber nur 45 Prozent soziale Gerechtigkeit und lediglich 28 Prozent wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit BEMERKENSWERT IST dass die Wahr nehmung sozialer und wirtschaftlicher Facetten zwischen tariflich Beschäftigten und Mitarbeitern aus Unternehmen ohne Tarifbindung stark differiert Wäh rend in Unternehmen mit Flächentarif soziale Gerechtigkeit 47 Prozent und wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit 31 Prozent relativ deutlich als Nach haltigkeitsaspekte wahrgenommen wer den sind es in Betrieben ohne Tarifbin dung lediglich 37 respektive 24 Prozent Über das Nachhaltigkeitsverständnis hinaus wurde ermittelt wie es um die betriebliche Praxis die gelebte Nach haltigkeit steht Auch hier ergibt sich zu nächst ein positives Bild Initiativen zur Förderung von Innovationen Program me für Ressourceneffizienz werden wie auch berufliche Weiterbildungsmaß nahmen nach Aussagen der meisten Be fragten von den Unternehmen mehr oder weniger stark unterstützt Der zwei te Blick offenbart allerdings abermals ein deutliches Gefälle diesmal zwi schen großen sowie kleinen und mittle ren Betrieben Eklatant sind die Unter schiede zwischen Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern und solchen mit bis zu 250 Beschäftigten etwa in den Bereichen Innovation 32 Prozent starke Unterstützung gegenüber 14 Prozent Ressourceneffizienz 36 beziehungsweise 20 Prozent und Weiterbildungsangeboten 32 beziehungsweise 11 Prozent Und noch eine Erkenntnis liefert die Befragung In Unternehmen die sich be sonders um soziale Nachhaltigkeit bemü hen stimmt zumeist auch das Betriebskli ma Denn neben gutem Gehalt werden Mitbestimmung attraktive Weiterbil dungsmöglichkeiten und eine gute Ver einbarkeit von Beruf und Privatleben als herausragende Faktoren wahrgenommen für eine wirklich nachhaltige Zufrieden heit mit dem Job Daniel Behrendt Eine erfolgreiche Strategie für Nachhaltigkeit braucht die Beschäftigten ihre Ideen und Initiativen KAI UWE HEMMERICH GBV von Clariant Die Mitarbeiterbefragung erscheint dieser Tage auf https www arbeit umwelt de publikationen Frage Werden in Ihrem beruflichen Alltag Nachhaltigkeitsinitiativen vom Arbeitgeber unterstützt Q ue lle S ti ft un g A rb ei t un d U m w el t stark unterstützt unterstützt weniger unterstützt gar nicht unterstützt weiß nicht 42 23 14 7 14 bis 250 MA 46 24 16 5 9 251 bis 500MA 50 13 32 32 501 MA und mehr

Vorschau IG BCE Kompakt 2/2019 Seite 49
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.