kompakt Dezember 201826 VOR ORT AKTUELLES Aufatmen bei rund 50 Be schäftigten die sich mehr als ein Jahr lang als fünftes Rad am Wagen fühlten So beschreibt Michael May Betriebsratsvorsitzender von Kurita Ludwigshafen die Stimmung unter der Beleg schaft in der Aluminium sparte die sein Konzern vor mehr als einem Jahr zum Ver kauf stellte Selbst die Mög lichkeit die Produktion von Aluminiumsalzen ganz zu beenden stand im Raum Übernahme inklusive Tarifbindung LUDWIGSHAFEN Livia Group führt Alu Sparte von Kurita fort Portfolio soll ausgebaut werden Doch seit Oktober ist klar Der Finanzinvestor Livia Group führt das Geschäft nicht nur fort er tritt sogar dem Bundesarbeitgeberver band Chemie bei die Tarif bindung ist damit weiterhin garantiert Auch zu den mit Kurita vereinbarten Betriebs vereinbarungen beispiels weise bezüglich geltender Sozialleistungen hat sich der Investor bekannt Zudem kündigten die Münchner in ihrer Presseveröffentlichung an fest an das Potenzial des Geschäfts zu glauben und das Produktportfolio des jetzt un ter Alucom firmierenden Be triebs mittelfristig auszu bauen Matthias Freidel der als Betriebsratsmitglied von Kurita zu Alucom wechselte hofft auf Investitionen Es geht nun vor allem darum Anlagen zu modernisieren und die Produktionsmengen wie der hochzufahren schildert er seine Erwartungshaltung Die Herstellung von Alumini umsulfat könne beispielsweise von derzeit 1500 Tonnen mo natlich auf bis zu 3500 Tonnen steigen die Kapazitäten müss ten nur genutzt werden Laut Freidel wäre dies kurz fristig machbar wenn wir un sere Ware endlich wieder zu marktgerechten Preisen anbie ten Unter Kurita sei es hinge gen nur um maximale Rendite gegangen Axel Stefan Sonntag Jetzt endlich steht fest Die rund 680 Beschäftig ten des Glasvlies Herstellers Schuller erhalten in zwei Stufen fünf Prozent mehr Geld Bis dahin war es ein weiter Weg bot doch der Arbeitgeber in den ersten beiden Verhandlungsrunden nicht mehr als ein einprozen tiges Tarifplus an Für Ver handlungsführer und Be zirksleiter Andreas Klose nicht akzeptabel Zumal in der Kombination mit dem fragwürdigen Angebot die nur für einige Gruppen gül tige unverbindliche Erfolgs beteiligung zu erhöhen Die Solidarität und Druck zahlen sich aus WEINHEIM Tarifabschluss bei Schuller Einigung erst nach Kundgebung zur 3 Verhandlungsrunde Tarifkommission lehnte ab Wir erwirtschaften hier als eine Mannschaft gute Ergeb nisse und erwarten deshalb ein Angebot für alle betonte Betriebsratsvorsitzender An dreas Weis Die Belegschaft die zum Großteil Mitglied in der IG BCE ist und eine Vertrauens leute Ebene etabliert hat un terstützte dabei Pünktlich zur dritten Verhandlungsrun de zogen knapp 300 Beschäf tigte mit Trillerpfeifen und Fahnen zur Mittagspause freiwillig vors Werktor und machten dort ihrem Unmut Luft Berichterstattungen in mehreren Lokalzeitungen in klusive Das war auch für uns ein raues Klima blickt Betriebsrat Weis zurück dessen Team zwi schenzeitlich in puncto Arbeits kampfmaßnahmen geschult wurde Denn klar für uns war dass es eine vierte Verhand lungsrunde nicht gibt be gründete Gewerkschafter Klose Die Beharrlichkeit bei den Verhandlungen und die Ge schlossenheit der Belegschaft zahlen sich nun aus Neben der Entgelterhöhung gibt es eine Tarifvereinbarung da rüber Langzeitkonten einzu richten Axel Stefan Sonntag Fo to A xe l S te fa n S on nt ag Die Betriebsräte Michael May und Matthias Freidel von links sichern den Übergang der einstigen Kurita Aluminiumsparte zu Alucom Tarifmeldungen ENERGIE Die Beschäftigten der Tarifgruppe Vattenfall be kommen 3 2 Prozent rückwir kend zum 1 Oktober 2018 zum 1 März 2020 weitere 1 95 Pro zent mehr Geld Die Ausbil dungsvergütungen steigen überproportional um 40 Euro und 3 2 Prozent zum 1 Oktober 2018 um weitere 40 Euro und 1 95 Prozent zum 1 März 2020 Es gilt ein Maßregelungsverbot und für die Teilnahme an den Warnstreiks im Vorfeld der Ver handlungen gibt es keinen Ver gütungsabzug Zwei weitere Verabredungen wurden getrof fen 1 Bei der nächsten Vergü tungsrunde wird ein besonderer Blick auf die Herausforderungen der Stromnetze in Bezug auf das anstehende Fotojahr 2021 geworfen 2 Aufgrund der Perspektive der sich än dernden Rahmenbedingungen werden die Tarifvertragspar teien Verhandlungen zu den Themen Qualifizierung und Altersübergang aufnehmen Die Verhandlungen starten im ers ten Quartal 2019 Erklärungs frist 30 November 2018 Vertragsende 30 September 2020 HANDWERK Die Vergütung der Beschäftigten bei HVG Grünflächenmanagement GmbH steigt zum 1 Januar 2019 um 2 8 Prozent zum 1 Oktober 2019 um 2 2 Prozent Für IG BCE Mitglieder gibt es im Januar 2019 und im Januar 2020 einmalig jeweils 200 Euro Auszubildende 100 Euro Die Auszubildendenvergütungen werden ab 1 Januar 2019 um 50 Euro erhöht Das Ergebnis gilt für die AT Angestellten zeit und wertgleich gemäß geltender Betriebsvereinbarung Vertragsende 30 September 2020

Vorschau IG BCE Kompakt 12/2018 Seite 26
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.