gewandelt Nachteil In dem in den Almatis Rohstoffsilos eingelagerten Aluminiumoxid steckt noch etwa 0 35 Pro zent Natron Und das muss raus So akzeptieren japani sche Spezialkeramik Herstel ler die zu den Kunden zäh len nur 0 03 Prozent Um das zu erreichen wird die Tonerde gereinigt sagt Che mikant Daniel Bachtik Der erste Schritt in der Produk tion Bachtik berichtet dass in den vergangenen Jahren die Komplexität und Wün sche der Kunden stetig zunehmen Die Zeiten in denen wir einheitlich produ zierten sind vorbei Entspre chend hoch ist der Lkw Ver kehr auf dem Werkgelände Eine ausgeklügelte Logistik sorgt für den reibungslosen Transport eingelagerter Ton erden zwischen den einzel nen Betriebsstätten und ein zelner Silos für Zwischen und Endprodukte Die Tonerden unterscheiden sich neben dem Natrongehalt auch hin sichtlich ihrer spezifischen Oberfläche und der Korngrö ße All diese Wege per För derleitung zu verknüpfen das wäre eine Mega Investition erklärt Betriebsratschef Lem bach Doch der Eigner die türkische OYAK Gruppe stell te trotzdem Mittel parat etwa für die neue Veredelungsan lage die der Kalzination in den Drehrohröfen vorge schaltet ist Das Herzstück unserer Produktion sagt Lembach stolz Hier wird in einem chemisch physika lischen Prozess die Reinheit des angelieferten Tonerde Rohstoffs verbessert Damit können die steigenden Anfor derungen der Kunden an die Produktreinheit für höchst wertige keramische Anwen dungen erfüllt werden freut sich Daniel Bachtik Jetzt transportieren Förder bänder die Tonerde in Richtung Drehrohröfen zur Kalzination Eines von drei Verfahren am Standort mit denen Alumi niumoxid Al2O3 verarbeitet wird Weltweit steigt die Nachfrage Es gibt viele Ver wender vor allem in der Feuerfestindustrie Der Stoff besitzt einen Schmelzpunkt von etwa 2050 Grad Kein Wunder also dass die Eisen Stahl und Zement branche ihre Öfen damit aus kleidet Doch Aluminium oxid steckt ebenso in kera mischen Elektronikbautei len moderner Smartphones Zündkerzen Abgaskatalysa toren und Poliermitteln Das nach dem zeitauf wendigen Ofenprozess nun veredelte Al2O3 gelangt jetzt zur Abpackung Ein von den Temperaturen her an genehmerer Arbeitsplatz an dem Betriebsratsmitglied Vol ker Lutz die Abfüllung vor allem in 25 Kilo Sackeinhei ten aber durchaus auch in eine Tonne schwere Big Bags kontrolliert Wir müssen darauf achten die Rohre zwischen den einzelnen Kun denaufträgen mit einer Zwi schencharge zu reinigen be schreibt er den hier wichtigen Arbeitsschritt Die Arbeitnehmervertreter Lembach und Lutz kennen Werkgelände und Anlagen wie aus dem Effeff Beide sind seit vielen Jahren an Bord so wie auch viele andere Kolle gen Die beiden kennen auch die hohen Belastungen der Arbeit Die Produktion läuft im Zwei Schicht Betrieb zwölf Stunden am Tag Für die Be legschaft springt einiges raus Neben den gut bezahlten und an den Chemietarif gebunde nen Arbeitsplätzen sorgt der Betriebsrat für kostenlose Was ser und Elektrolytgetränke Das kommt bei den Leuten gut an Die Wahlbeteiligung bei der jüngsten Betriebsrats wahl lag bei 86 Prozent Axel Stefan Sonntag 1 VEREDELN Im riesigen Drehrohrofen wird das Aluminiumhydroxid veredelt 2 PRÜFEN Chemikant Daniel Bachtik überprüft eine Probe aus der Kalzination 3 VERPACKEN Betriebsratsmitglied Volker Lutz macht das Endprodukt transportfertig 3 2 Die Herstellung von Alumini umoxid in Ludwigshafen beginnt 1941 als Teil der damaligen Giulini Chemie fabrik 1982 übernimmt der US Konzern Alcoa das Geschäft stellt es aber 2004 zum Verkauf da die Herstel lung von Tonerde seinerzeit nicht mehr zum Kerngeschäft zählte Es entsteht das Unternehmen Almatis welches sich seit 2015 im Besitz des größten türkischen Pensionsfonds der OYAK Gruppe befindet Seither fährt Almatis in ruhigem Fahrwasser es wird investiert in die Produktion und in die Mitarbeiter www almatis com DAS UNTERNEHMEN 23kompakt Dezember 2018 Fo to s 4 A nd re as R ee g Das meiste Aluminiumoxid das unsere Gruppe herstellt kommt hier aus Ludwigshafen Horst Lembach Betriebsratsvorsitzender

Vorschau IG BCE Kompakt 12/2018 Seite 23
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.