kompakt Dezember 2018 Fo to i St oc kp ho to T ra m in o Fo to S ve n Lo ef fl er i St oc kp ho to mit Batterien mit Brennstoffzellen oder als Hybridfahrzeug Ein Viertel aller Neufahrzeuge sollen schon 2025 mit einem Elektromotor unterwegs sein Des halb haben die chinesischen Autoher steller erst gar nicht versucht Expertisen zu Verbrennungsmotoren aufzubauen Die amerikanischen und europäischen Hersteller haben größtenteils schon auf Elektroantriebe umgeschwenkt Die deutschen Hersteller haben sich jedoch erst kürzlich der Herausforderung ange nommen Die Politik hat nun zumindest er kannt dass die Elektromobilität auf dem 8 Vormarsch ist Um die CO2 Vorgaben zu erreichen ist es schlicht nicht mehr möglich ausschließlich auf den Verbren nungsmotor zu setzen Der Modellwech sel steht also so oder so bevor Das bringt aber vor allem auch eine sich stark verändernde Wertschöpfungs kette mit sich Betroffen sind hauptsäch lich die Automobilzulieferer All die klei nen und mittleren Unternehmen die Kraftstoffschläuche Schmierstoffe oder Katalysatoren herstellen Die Politiker reden jedoch nur mit den Autoherstellern Derzeit ist der Fokus der Diskussion auf Motorenhersteller der Großteil der Wertschöpfung findet aber drum rum statt sagt Georg Amann Betriebsratsvorsitzender bei SMP einem Hersteller von Kunststoffteilen Beson ders wichtig ist mir dass insbesondere die Automobilzulieferer stärker einge bunden werden Denn die Hersteller von Schläuchen Tanks und Gehäusen sind ebenso betroffen so Amann weiter Angesichts dieser gigantischen Um brüche und der großen Betroffenheit der IG BCE Branchen stellt die Gewerk schaft nun zehn Forderungen an die na tionale Plattform Zukunft der Mobilität Sascha Schrader DIE BUNDESREGIERUNG lässt Konzepte für die Mobilität der Zukunft erarbeiten Die IG BCE hat zehn Forderungen an die Kommission 19 BATTERIEPRODUKTION NICHT DEN WETTBEWERBERN ÜBERLASSEN Mit der Elektromobilität rückt die Batterietechnologie und produktion in den Mittelpunkt der Wertschöpfung Die deutsche Fahrzeugindustrie und die größeren Zulieferer müssen auch ihre Verantwortung annehmen und in die Batteriezellproduktion investieren Die IG BCE fordert deshalb ein koordiniertes Vorgehen von Politik und Unternehmen das auch die Frage der Energie kosten für die Batteriezellproduktion in Deutschland einer Lösung zuführt 6 WASSERSTOFF BRENNSTOFFZELLE UND E FUELS GENAU WIE E MOBILITÄT FÖRDERN Batteriegetriebene Antriebstechnologien allein werden für ein umweltfreundliches und leistungsfähiges Verkehrssystem nicht reichen Aus Sicht der IG BCE hat die CO2 Flottenregulierung daher technologieoffen zu erfolgen Die Berücksichtigung von synthe tischen Kraftstoffen und von Brennstoffzellenfahrzeugen auf die CO2 Minderungsvorgaben der Automobilhersteller reizt Innova tionen an die letztlich zu Arbeitsplätzen und zukunftsweisender Wertschöpfung führen 7 DEN VERBRENNUNGSMOTOR WEITERENTWICKELN Zwar ist durch die CO2 Vorgaben die Elektromobilität auf dem Vormarsch die technologischen Potenziale auf Otto oder Diesel basis sind jedoch noch lange nicht ausgeschöpft DIE POTENZIALE DER WASSERSTOFFTECHNOLOGIE FÜR ENERGIEWENDE UND INDUSTRIE NUTZEN Wasserstoff in Verbindung mit der Brennstoffzelle ist aus Sicht der IG BCE ein unverzichtbarer Baustein für eine nachhaltige Mobilität Nicht nur im Straßenverkehr sondern auch auf der Schiene Mit regenerativem Strom über Elektrolyseverfahren erzeugter Wasserstoff hat aber auch große Potenziale in der Industrie 9 AUCH ZUKÜNFTIG MOBILITÄT FÜR ALLE SICHERSTELLEN Ein umweltfreundliches und leistungsfähiges Verkehrssystem erfordert hohe Investitionen und neue Lenkungsinstrumente Weder die Finanzierung der Investitionen noch aktuell diskutierte Lenkungsinstrumente dürfen dazu führen dass Mobilität einge schränkt oder gar unbezahlbar wird Mobilität darf nicht wieder ein Privileg der Reichen werden 10

Vorschau IG BCE Kompakt 12/2018 Seite 19
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.