10 kompakt April 2018 AKTUELLES Bekenntnis gegen Rassismus Festspielkarten zu gewinnen DIE IG BCE unterstützt die Internationa len Wochen gegen Rassismus indem sie und die Vivawest Dienstleistungen GmbH im Bildungszentrum Haltern am See ge meinsam die Charta der Vielfalt unter zeichnet haben Ein symbolischer Akt und ein klares Bekenntnis Vielfalt und Akzep tanz im Betrieb zu fördern Petra Rein bold Knape Mitglied des geschäftsführen den Hauptvorstands der IG BCE erklärte Die Unternehmen bekennen sich dazu zu sagen Wir brauchen Vielfalt Die Vereinbarungen führen auch zu mehr Verbindlich keit Die Arbeitsdirektorin von Vivawest Sabine Wolter sagte Wir müssen zeigen Vielfalt macht Spaß und ist eine Bereicherung Die Charta steht für die Vielfalt von Jung und Alt von Frau und Mann und eben auch von Migranten und Deutschen die in der Unternehmenskultur verankert und gefördert werden soll In den vergangenen Jahren haben bereits einige Unternehmen aus den IG BCE Branchen etwa Continental die Charta unterzeichnet www igbce de QJ8 LÜGEN MISSVERSTÄNDNISSE und In trigen in dem Stück Ein Klotz am Bein geht es um Ferdinand Bois d Enghien der bankrott und bereits vergeben ist Er sucht dennoch eine reiche Frau zum Heiraten Die passende Kandidatin ist schnell gefun den Der Hochzeit steht nur noch sein Ver hältnis mit der Sängerin Lucette Gautier im Weg Doch Ferdinand findet nicht den richtigen Zeitpunkt um seine Affäre zu beenden Anstatt Lucette zu verlassen ver strickt er sich immer tiefer in ein Netz aus Lügen Was sich nach einer Seifenoper anhört ist in Wahrheit ein Stück mit viel Situationskomik und Sprachwitz Die IG BCE verlost 3x2 KARTEN FÜR DEN 26 MAI UM 19 UHR IM RUHRFEST SPIELHAUS Wer zwei Festivalkarten ge winnen möchte beantwortet folgende Frage Welches Motto haben die Ruhrfest spiele dieses Jahr Die Antwort senden Sie bitte bis zum 16 April an kompakt leserwettbewerb igbce de oder per Post an IG BCE kompakt Königsworther Platz 6 30167 Hannover Stehen ein für Vielfalt Vivawest und IG BCE Auch dabei der österreichische Schauspieler Max Mayer Abiturienten und Studium Immer weniger wollen zur Uni schrieb die Einheit die Zeitung der Industriegewerkschaft Bergbau und Energie im Jahr 1978 Der Anteil der Abiturienten die studieren wollen war vor 40 Jahren rückläufig denn vor allem die weiblichen Abiturien ten resignierten vor dem Numerus clausus und drohender Arbeitslosig keit nach Abschluss des Studiums Jedoch ging damit keinesfalls eine Entlastung der Universitäten einher da allein 1977 13 000 Jugendliche mehr als im Vorjahr ihr Abitur abschlossen Heutzutage ist die Zahl der Studienanfänger so hoch wie noch nie Mindestens drei Viertel der Abiturienten entscheiden sich für ein Studium da sie sich gute Berufsaus sichten und ein hohes Einkommen versprechen Für eine Berufsausbil dung entscheidet sich hingegen nur noch ein Fünftel der Schulabsolven ten Durch die Überfüllung der Universitäten entstehen Probleme wie etwa Wohnraum und Platzman gel sowie steigende Mieten in den Universitätsstädten Gleichzeitig gibt es eine Menge an nicht besetzten Ausbildungsplätzen und somit einen erheblichen Mangel an Fachkräften Da die Berufswelt immer komplexer wird und mehr Wissen selbst für einfache Tätigkeiten benötigt wird entscheiden sich immer mehr Abiturienten für ein Studium D A M A L S 1 9 7 8 Fo to M ar ku s Fe ge r Fo to D an ie l S ti er

Vorschau IG BCE Kompakt 4/2018 Seite 10
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.